Jetzt aktuell: Beteiligung am neuen Bürger-Windpark Waldalgesheim BWW über unsere Genossenschaft möglich

Nach dem Beschluss der Gremien GEDEA-Ingelheim GmbH & Co WKA Ingelheimer Wald / Kandrich KG und der GEDEA-Ingelheim GmbH & Co. Kandrich Bürgerbeteiligungs-KG wird unserer Genossenschaft Energie Nahe am Rhein eG. eine Kommanditbeteiligung am Bürger-Windpark Waldalgesheim eingeräumt. Weitere neue Einzelbeteiligungen wird es, um einen sonst erforderlichen BaFin-Prospekt zu vermeiden, nicht geben.

Die GEDEA will mit der Beteiligung von Genossenschaften eine breite Streuung der Beteiligungen auch mit kleinen Beträgen und damit eine echte Bürgerbeteiligung ermöglichen, ohne den sonst erheblichen Aufwand für einen BaFin-Prospekt.

Wir freuen uns über die Möglichkeit, unseren Mitgliedern eine neue Beteiligung an einem Windpark anbieten zu können. Der Bürger-Windpark Waldalgesheim wird es eines der letzten Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien sein, das noch ohne Ausschreibung und damit für kleinere Projekte nicht mehr tragbaren Konditionen umgesetzt werden kann.

Die Genossenschaft wird diese Kommanditbeteiligung über Nachrangdarlehen finanzieren. Die Erträge aus dem Bürger-Windpark Waldalgesheim werden diesen Nachrangdarlehen direkt zugeordnet.

Damit ist sichergestellt, dass die Darlehensgeber direkt am Erfolg des Bürger-Windparks Waldalgesheim teilnehmen.

Ab sofort können Vormerkungen für Nachrangdarlehen bei uns abgegeben werden. Mindestzeichnungsbetrag 100 Euro.
Wir behalten uns vor, bei größerem Interesse als der Kommanditanteil anteilig Nachrangdarlehen zu begrenzen.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben können wir dieses Nachrangdarlehen nur Mitgliedern anbieten. Weitere Interessenten müssen vor der Zeichnung von Nachrangdarlehen eine Mitgliedschaft bei der Genossenschaft mit mindestens einem Genossenschaftsanteil eingehen. Ein Genossenschaftsanteil beträgt 100 Euro.

Interessenten erhalten nach Eingang ihrer Vormerkung die Unterlagen über den Bürger-Windpark Waldalgesheim, den Vertrag über ein Nachrangdarlehen und, soweit sie noch kein Mitglied sind, die Unterlagen über eine Mitgliedschaft mit Beitrittserklärung.

Der Bürger-Windpark Waldalgesheim der GEDEA umfaßt 3 Windkraftanlagen vom Typ Enercon E 92 mit einer Nabenhöhe von 138 m. Die Baugenehmigung für den Windpark wurde am 7.6.2016 erteilt, die Bauarbeiten sind bereits begonnen worden. Vsl. werden eine oder zwei Anlagen noch in diesem Jahr fertiggestellt, die weiteren Anlagen Anfang 2017. Die Vergütung erfolgt nach dem EEG 2014. Prognostizierte Jahresleistung 11,9 Mio. kWh. Gesamtinvestition 10,1 Mio. Euro.

Hier können Sie
– die Anmeldung Ihrer Vormerkung für ein Nachrangdarlehen Vormerkung
– eine Beitrittserklärung zur Genossenschaft Energie Nahe am Rhein eG Beitrittserklaerung
– die Satzung der Genossenschaft Satzung

direkt einsehen und ausdrucken.

(c) ENR

(c) ENR

Generalversammlung blickt auf erfolgreiche Arbeit in 2015 zurück

Der Vorsitzende, Georg Leufen-Verkoyen, begrüßte die Mitglieder. In seinem Lagebericht ging er auf das abgelaufene Jahr 2015 ein.

Gemeinschaftswindpark Kandrich

Leufen-Verkoyen ging insbesondere auf die Entwicklung beim Gemeinschaftswindpark Kandrich ein. Die Windstromproduktion lief in 2015 über dem Plansoll und damit sehr positiv. Auch die Anlagen mit weniger gutem Standort erbrachten eine sehr gute Produktionsleistung.

Für die noch ausstehenden Anlagen ist die Baugenehmigung beantragt, eine Genehmigung wird noch in 2016 erwartet. Problem beim weiteren Ausbau ist, dass die Windfläche Kandrich, die bei der Neufassung des Regionalen Raumordnungsplanes als Vorrangfläche eingeplant und beschlossen wurde, von der den ROP genehmigenden Landesregierung wieder als Vorrangfläche herausgenommen wurde . Begründet wird die Herausnahme mit der Lage in der Sichtachse des Welterbegebietes. Die Entscheidung der Landesregierung steht im Gegensatz zur Regelung im übergeordneten LEP IV, der lediglich in der Kernzone des Welterbegebietes Windkraft vollständig ausschließt, in der Randzone weitestgehend einschränkt und außerhalb des Welterbegebietes keine Einschränkungen macht. Die geplanten Anlagen liegen außerhalb des Welterbegebietes.

 

U. U. besteht für unsere Mitglieder die Möglichkeit, sich an einem weiteren Windpark zu beteiligen.

 

 

Wahlen zum Aufsichtsrat

Neu in den Vorstand einstimmig gewählt wurden Klaus Tschirschke und Dirk Scherer.

 

Stromvertrieb Kandrich-Strom

Die GEDEA hat mit in.power die Strommarke green power GEDEA Kandrich entwickelt. Stromkunden können über 2 Varianten Strom über in.power beziehen mit 15 % Anteil Kandrich-Windstrom bzw. 2 % Anteil Kandrich-Windstrom. In.power (Mainz) ist auch der Direktvermarkter des eingespeisten Windstromes vom Kandrich.

Wir als Genossenschaft wollen diese Strom-Verträge künftig in der Region anbieten. Damit haben Stromkunden rund um den Kandrich die Möglichkeit, auch direkt Strom vom Kandrich zu beziehen.

Kommanditbeteiligung umgesetzt

Kommanditbeteiligung an der GEDEA-Ingelheim GmbH & Co. Kandrich Bürgerbeteiligungs-KG, Ingelheim, (KBB) wurde termingerecht bis zum 12. April 2013 umgesetzt.

Mitglieder konnten sich mit Nachrangdarlehen an der Finanzierung der Kommanditbeteiligung beteiligen.

Die KBB hält einen 50%igen Anteil an dem Gemeinschaftswindpark Kandrich GmbH & Co. KG, der nach derzeitigem Stand auf dem Kandrich bei Dichtelbach/Soonwald (Nähe Rheinböllen, angrenzend an das Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal) 6 Windkraftanlagen vom Typ Enercon E 101 betreibt. Die prognostizierte Jahresleistung der 6 Anlagen liegt bei ca. 52 Mio. kWh.